News / 07.07.2015

Frischer Wind der NEOS verpufft

ÖVP-Finanzsprecher: Die heutige „Aktuelle Stunde“ stellt unter Beweis, dass sich die Neos-Partei inzwischen dem Populismus verschrieben hat

"Die führenden Wirtschaftsinstitute IHS und Wifo bewerten die Steuerreform hinsichtlich des Arbeitsmarktes positiv. Wenn jetzt die Neos das Gegenteil behaupten, frage ich mich, ob sie ihr Wirtschaftswissen am Eingang des Parlaments abgegeben haben", so der Finanzsprecher der ÖVP Abg. Mag. Andreas Zakostelsky heute, Dienstag, anlässlich der Debatte in der Aktuellen Stunde im Plenum des Nationalrats.

Das Gebot der Stunde sei es nicht, die Menschen durch Panikmache zu verunsichern. Mit der Steuerreform setze die Bundesregierung auf neue Impulse durch Steuersenkungen in Form der Tarifumschichtung - ein Rezept, welches Liberale grundsätzlich verstehen sollten, so der Obmann des Finanzausschusses.

"Die Steuerreform enthält die richtigen Maßnahmen, um die Wirtschaft, den Arbeitsmarkt und die Familien nahhaltig zu fördern. Das wird sich auch nach der ‚Aktuellen Stunde‘ der Neos nicht ändern", zeigt sich Zakostelsky überzeugt.

Die Steuerreform enthält die richtigen Maßnahmen, um die Wirtschaft, den Arbeitsmarkt und die Familien nahhaltig zu fördern. Das wird sich auch nach der ‚Aktuellen Stunde‘ der Neos nicht ändern.
(Presseaussendung)